Dossier | Green Grabbing | Nummer 498 - Dezember 2015

„Das ist Greenwashing der sozialen und der Umweltagenda“

Interview mit Henk Hobbelink von der Nichtregierungsorganisation Grain über die Auswirkungen der Bioökonomie

Die Bioökonomie boomt. Weltweit wird die Landwirtschaft zunehmend industrialisiert. Unter anderem um Biokraftstoffe herzustellen. Dadurch werden immer weniger Agrarflächen für den Anbau von Nahrungsmitteln genutzt. Und die Konzerne versuchen, die neuen Diskurse als Biomaster unter ihrer Ägide zu halten. Die LN sprachen mit Henk Hobbelink über die Folgen der vermeintlich umweltfreundlichen Bioökonomie und das Konzept der Ernährungssouveränität.

Von Interview: Wiebke Thomas

…………………………………………………………………………………………………………………….
Lies den kompletten Artikel im Dossier „Green Grabbing und Bioökonomie
…………………………………………………………………………………………………………………….

 

Henk Hobbelink
ist Agrarexperte, Koordinator und Mitbegründer von GRAIN in Barcelona, Spanien. GRAIN ist eine kleine internationale Nichtregierungsorganisation, die Kleinbäuer*innen und soziale Bewegungen in ihren Kämpfen für gemeinschaftskontrollierte und auf Biodiversität basierende Ernährungssysteme unterstützt. Für weitere Infos und Publikationen: www.grain.org

Ähnliche Themen