«

»

Artikel drucken

LYRIK AUS LATEINAMERIKA

I

Uno
Único
Unívoco
Unísono
Unitario
Univalente

Sólo los números
Tienen un solo sentido

I

Eins
Einzig
Eindeutig
Einstimmig
Einheitlich
Einwertig

Nur Nummern
Haben einen einzigen Sinn

 

Martín Gubbins, 1971 in Santiago de Chile geboren, ist ein chilenischer Poet, Künstler und Herausgeber. Er ist einer der Mitbegründer*innen des Foro de Escritores, das chilenische Pendant zum unabhängigen Londoner Verlag und Schriftsteller*innennetzwerk Writers Forum Bob Cobbing. Gubbins ist eine der herausragendsten Figuren der avantgardistischen Literaturszene Lateinamerikas. Er hat mehrere Poesiebücher geschriebener und visueller Art veröffentlicht, wie zum Beispiel Álbum (Ediciones Tácitas, Chile, 2005), London Poems 2001-2003 (Writers Forum Press, London, 2010), Fuentes del Derecho (Ediciones Tácitas, Chile, 2010), Escalas (Ediciones Mango de Hacha, México, 2011), Tic Tac T (in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Poeten und Künstler John M. Bennet, Luna Bisonte Prods, USA, 2012), London Annotated (Cumshot, Chile, 2012) und Cuaderno de Composición (Libros del Pez Espiral, Chile, 2014). Zudem hat er sowohl alleine als auch in Kollaboration mit anderen Künstler*innen mehrere CDs klanglicher Poesie aufgenommen. Unter seinen jüngsten Werken findet sich das Ballettstück Primer Soneto – ein visuelles Gedicht (ein Gedicht, bei dem die visuelle Darstellung einen wesentlichen Bestandteil des Konzepts ausmacht, Anm. d. Red.), das auf Texten von Luis de Góngora und auf den bailes chinos (traditionelle Tanzart aus Chile) basiert.

Rike Bolte ist Übersetzerin, Literatur­wissenschaftlerin und Gründerin des Mobilen Poesiefestivals Latinale.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lateinamerika-nachrichten.de/artikel/lyrik-aus-lateinamerika-7/