Bolivien | Dossier 20 - Sein oder Schein?

NICHT ALLES HARMONISCH

Boliviens Regierungspartei MAS ist noch immer mit parteiinternen und externen Spannungen konfrontiert

Im Oktober und November 2019 erschütterten heftige sozialen Unruhen Bolivien. Seit Luis Arce 2020 zum Präsidenten gewählt wurde, hat sich die Situation etwas entspannt. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hob Mitte September 2022 die jüngsten Erfolge des Landes bei der Stabilisierung der Wirtschaft und der Armutsbekämpfung hervor. Und trotzdem schwelen viele Konflikte. Der frühere Präsident Evo Morales plant derweil seine politische Rückkehr und könnte bei der Wahl 2025 wieder kandidieren.

Von Steffen Heinzelmann

Lies den Artikel in unserem aktuellen Dossier „Sein oder Schein? – Die neue progressive Welle in Lateinamerika“. Das Dossier liegt der aktuellen Oktober/November-Ausgabe bei und kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Ähnliche Themen