Chile | Nummer 583 - Januar 2023 | Politik

„NUR POPULISMUS HÄTTE DIE WAHL DREHEN KÖNNEN“

Drei Monate nach dem Plebiszit reflektieren Beteiligte über Chancen und Verfehlungen der Verfassungskampagne

Am 4. September haben 62 Prozent der chilenischen Wähler*innen den Text für eine neue Verfassung abgelehnt. Erklärungen für den Sieg der Ablehnung konzentrieren sich auf Fake News, Unterfinanzierung der Zustimmungskampagne und die Konzentration der Medien in privater Hand. Die LN nehmen diese Ausgangsbedingungen zum Anlass, um in einer Interviewreihe der Frage nachzugehen, wie linke Kampagnenarbeit in Zeiten von Fake News dennoch Chancen auf Sieg hat. Im ersten Interview berichten das ehemalige Konventsmitglied Elisa Giustinianovich, die Abgeordnete Viviana Delgado und die Stadträtin Alejandra Salinas über die Kampagnenarbeit.

Interview und Übersetzung: Kiva Drexel, Martin Schäfer & Susanne Brust

Lies das komplette Interview in der Januar-Ausgabe

Ähnliche Themen