«

»

Artikel drucken

Precio de la Memoria

Precio de la Memoria (diciembre de 2001)

En la boca del túnel de la memoria
cantamos con la boca llena de tierra.

Cantemos con la boca llena de cosas.
Con la garganta llena de verdades,
llena de puños.

Cantemos con la mitad hacia adelante
y con un mito para atrás.
Contémonos verdades para atrás
desde la punta del túnel de la memoria.

Apúrense: retomen de una
la imagen de la memoria como túnel
reconociendo siempre que el túnel de la memoria
no es el túnel del tiempo que nos lleva hacia atrás,
sino el antes, que acecha
haciéndose presente.

Hay un antes que parece la luz del extremo del túnel
pero es la sombra de lo olvidado. ¿Qué miramos
desde el extremo del ahora mirando desde ahora?

Miramos eso, la representación de lo perdido.
Y la memoria va adelante.

¡Y todo va adelante
y atrás, el tiempo, empuja
y no permite ver estas partículas
que forman todo!

Tu sueño está en la boca
de un tubo. La memoria del túnel
de la memoria ahí recomienza.

Nosotros soñaremos
a nuestro modo. Sueños de viejo:
soñaremos recuerdos
mejorados por la memoria.
Y sin embargo era tan lindo
recordar en caliente, antes de la paciencia,
¡antes de que llegara la paz…!

Preis der Erinnerung (Dezember 2001)

Am Eingang des Tunnels der Erinnerung
singen wir, den Mund voller Erde.

Singen wir mit vollem Mund,
die Wahrheit aus vollster Kehle,
auch wenn Hände sie uns zuschnüren

Singen wir und blicken dabei halb nach vorn und halb zurück,
doch was hinter uns liegt ist ein Mythos.
Erzählen wir rückblickend wie es wirklich war
wenn wir das andere Ende des Tunnels erreicht haben.

Beeilt euch: übernehmt schnell
das Bild von der Erinnerung als Tunnel
und bedenkt dabei immer, dass der Tunnel der Erinnerung
nicht der Tunnel der Zeit ist, der uns zurückträgt,
sondern ein Früher, das nur darauf lauert
Gegenwart zu werden.

Es gibt ein Früher, es sieht aus wie das Licht am Ende des Tunnels,
aber es ist nur der Schatten des Vergessenen. Was betrachten wir vom Ende des Jetzt, wenn wir es von jetzt aus betrachten?

Wir betrachten die Darstellung des Verlorenen.
Und die Erinnerung schreitet vorwärts.

Und alles schreitet vorwärts
und zurück, die Zeit, sie drängt
und lässt uns nicht die Details sehen
die alles bedingen!

Dein Traum liegt am Eingang
einer Röhre. Die Erinnerung des Tunnels
der Erinnerung beginnt dort.

Wir werden träumen,
auf unsere Weise. Träume der Alten:
wir werden von Erinnerungen träumen,
die von der Erinnerung verschönert wurden.
Und dennoch war es so schön,
uns zu erinnern, als alles noch frisch war, bevor die Geduld,
bevor der Friede kam…!

Die Auszüge aus dem Gedicht von Rodolfo Enrique Fogwill sind dem Band
Canción de Paz, Paradiso Ediciones, Buenos Aires, 2003, entnommen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lateinamerika-nachrichten.de/artikel/precio-de-la-memoria/