Chile | Nummer 596 - Februar 2024

Neues Lithiumabkommen ignoriert Indigenenrechte

Der chilenische Staatskonzern Codelco soll in Zukunft gemeinsam mit dem umstrittenen Unternehmen SQM Lithium abbauen

Den Staat am Lithiumabbau zu beteiligen war eines der Wahlversprechen von Chiles linksgerichtetem Präsidenten Gabriel Boric. Nun hat er eine öffentlich-private Partnerschaft zwischen dem staatlichen Bergbaukonzern Codelco und dem Privatunternehmen SQM vereinbart, das bisher Lithium in der Atacamawüste abbaut. Die Partnerschaft soll ab dem 1. Januar 2025 in Kraft treten. Das Abkommen sei ein „beispielloser Meilenstein in der chilenischen Bergbauindustrie und ein konkreter Schritt auf dem Weg zu einer gerechten und nachhaltigen Entwicklung“, sagte Boric bei einer Ansprache Ende Dezember 2023. Dank des Abkommens sei die Beteiligung des Staats im Lithiumabbau garantiert. Kritik kommt von Indigenen und Umweltschutzorganisationen.

Von Sophia Boddenberg, Santiago de Chile

Lies den ganzen Text in unserer aktuellen Ausgabe!

Ähnliche Themen

Newsletter abonnieren