«

»

Artikel drucken

Hinter dem Streifen des Hafens

Guzmán

Es una estría el puerto puesta
en la panza del mar la madre
que en el balcón pierde los aros
y la blusa no las estrías
bajo un pezón sobre la panza
mientras aúlla sobre otro
que sin un hijo es un hijo
cuando palpa y aprieta y chupa
de noche como si la espalda
diera a la piel lisa del día
y si nadara hacia el sol
sólo fuera porque se esconde
detrás de la estría del puerto.

Enrique Winter

 

Guzmán

Der Hafen ist ein Dehnungsstreifen
auf dem Meeresbauch die Mutter
verliert auf dem Balkon ihre Ohrringe
und ihre Bluse nicht aber die Streifen
unter der Brustwarze über dem Bauch
während sie einen anderen beweint
der ohne Kind ein Kind ist
wenn er nachts greift und grabscht und nuckelt
als kehrte er der glatten Haut des Tages
den Rücken
und schwämme zur Sonne hin
nur weil sie sich versteckt
hinter dem Streifen des Hafens.

Aus dem Spanischen von Sarah Otter

 

Enrique Winter, geboren 1982 in Santiago de Chile, ist Autor der Gedichtbände Atar las naves (2003), Rascacielos (2008) und Guía de despacho (2010) sowie des Romans Las bolsas de basura (2015). „Guzmán“ erscheint demnächst in dem zweisprachigen Band Oben das Meer unten der Himmel bei Luxbooks (Übersetzung: Léonce W. Lupette, Sarah Otter, Johanna Schwering).

Sarah Otter, geboren 1980, studierte Germanistik, Komparatistik sowie Spanische Philologie in Potsdam und Granada und lebt als freie Lektorin und Übersetzerin in Berlin. Sie übersetzt regelmäßig für die Latinale, das mobile lateinamerikanische Poesiefestival.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lateinamerika-nachrichten.de/artikel/hinter-dem-streifen-des-hafens/