Chile | Nummer 582 - Dezember 2022 | Politik

KATERPAUSE

Die politische Situation in Chile ist festgefahren

Seit dem verlorenen Referendum ist der verfassungsgebende Prozess in Chile bis auf Weiteres eingefroren. Die sozialen Bewegungen, die die Revolte von 2019 getragen und danach die Verfassung maßgeblich mit ausgearbeitet hatten, scheinen derzeit marginalisiert. Stattdessen redet nun die Rechte wieder ein gewichtiges Wort mit. Die Regierung von Präsident Gabriel Boric versucht derweil, ihre Reformagenda zu retten. LN geben einen Überblick über die vertrackte Situation.

Von Malte Seiwerth

Lies den kompletten Artikel in der Dezember-Ausgabe

Ähnliche Themen