Literatur | Nummer 580/581 - Oktober/November 2022

LYRIK AUS LATEINAMERIKA

Ein Gedicht von Jorge Rosemary

Von Jorge Rosemary (Übersetzung & Illustration: Sarah Gödde)

Illustration: Sarah Gödde

Habla la roca: No quiero más, dice.
Habla la mano en la pintura escrita.
Habla el metal mujer lo injusto el niño.
Todo habla pero el ojo ya no ve.

Es spricht das Gestein: Ich will nicht mehr, sagt es.
Es spricht die Hand in der geschriebenen Malerei.
Es spricht das Metall Frau das Ungerechte das Kind.
Alles spricht, aber das Auge sieht nicht mehr.

Jorge Rosemary wurde 1982 in Santiago Chile geboren. Der diplomierte Literaturwissenschaftler mit Studien in Architektur und Bildender Kunst hat Bücher veröffentlicht, liest mit Freude und schwimmt gerne im ruhigen Meer. Nebenbei arbeitet er an der Entwicklung von Projekten für Bibliotheken und leitet Workshops.

Sarah Gödde (geboren 1993 in Köln) ist Kunst- und Deutschlehrerin, die in Kunst mit einem Schwerpunkt auf Siebdruck arbeitet – eine Technik, in die sie sich 2016 während eines Austauschs an der Universität von Chile verliebt hat.

Das ausgewählte Gedicht stammt aus dem Gedichtband Estallido / Ausbruch, der Stimmen aus Chile seit dem Beginn der Revolte im Jahr 2019 sammelt. Die Gedichte des chilenischen Dichters Jorge Rosmary wurden hierfür von der deutschen Künstlerin Sarah Gödde in Siebdrucken interpretiert. Die Drucke basieren auf Motiven von den Protesten auf den Straßen Santiagos.

Ähnliche Themen