«

»

Artikel drucken

Einen guten Mate sollte niemand ablehnen

Er ist mehr als ein klassischer Reiseführer. Geschichtsbuch, Naturkundebuch, politisches Buch und Reiseführer: „Argentinien & Uruguay – Länderkunde und Reisehandbuch für Kultur- und Naturreisende“. Den HerausgeberInnen Ulrich Brand, Marlis Gensler und Stefan Thimmel ist es gelungen, rund 30 AutorInnen für das Projekt zu gewinnen, darunter viele Einheimische. Das verspricht Abwechslung, Fachwissen und Themenvielfalt. Kompetent, kritisch und verständlich werden Natur und Umwelt, die Geschichte der beiden Länder bis zur Gegenwart und Politik-Soziales-Kultur in eigenen Kapiteln auf den ersten 144 Seiten vorgestellt. Längere Ausführungen wechseln sich mit kurzen Artikel auch optisch gekonnt ab. Beim Blättern bleibt man bei hellgrau unterlegten „Einsprengseln“ hängen: Mate, Fußball, Gauchos…
Rundum gelungen ist das ausführliche Kapitel Reiseinformationen. Hier finden sich neben den von einem guten Reiseführer zu erwartenden Basisinformationen, auch Internet-Adressen, Vorwahlnummern und eine Fülle von Adressen von Tourismusbüros, Sprachschulen und Reiseveranstaltern.
Klassisch unterteilt schließen sich die eigentlichen Reisekapitel an: vier zu Argentinien und zwei zu Uruguay: Buenos Aires und die Provinz, der Nordosten und Iguazu, der Nordwesten mit Wüsten und Weinbergen, Patagonien und Feuerland, Montevideo und Routen durch Uruguay. Hier wird sich der Reiseführer vor Ort bewähren müssen.

Stichprobe in Salta

Machen wir eine Stichprobe: Ankunft in Salta auf dem Busbahnhof. Mit dem kleinen Stadtplan im Buch finden wir uns blendend zurecht, und das Tourismusbüro ist leicht auszumachen. Dreizehn Unterkünfte mit Adressen und Preisangaben schlägt das Buch vor, dazu Jugendherberge und Campingplatz. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten werden mit Ortsangaben und Öffnungszeiten vorgestellt, und ausreichend Restaurants mit knappen Empfehlungen finden wir auch. Tips für die Umgebung, dazu viele Adressen: Kultur, Einkaufen, Post und Banken. Und wieder diese kleinen „Einsprengsel“: Der Zug zu den Wolken – Tren a las Nubes.
Das Buch lebt. Es nährt die Neugier. In dieser Weise werden alle größeren Orte behandelt.
Selbstverständlich folgt am Ende ein ausführliches Register der Orte und Sehenswürdigkeiten, und als Dreingabe ein Personen- und Schlagwortregister. Den HerausgeberInnen ist zu gratulieren. Für uns lohnt sich der Weg in die nächste Buchhandlung, darin zu blättern, sich überzeugen zu lassen, und dann ab damit in den Rucksack. Aber erst zur Kasse: Preis 39,80 DM.

U. Brand, M. Gensler, S. Thimmel, „Argentinien & Uruguay – Länderkunde und Reisehandbuch für Kultur- und Naturreisende“, Peter Meyer Reiseführer, Frankfurt a.M., 1999, 512 Seiten, 39,80 DM (ca. 20 Euro).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lateinamerika-nachrichten.de/artikel/einen-guten-mate-sollte-niemand-ablehnen/