Dossier 20 - Sein oder Schein? | Gewalt und Staat | Honduras | Politik

„KRIMINELLE STRUKTUREN NOCH IMMER TEIL DES STAATES”

Interview mit Menschenrechtsanwalt Joaquín Mejía Rivera über die neue Regierung in Honduras

Seit neun Monaten regiert mit Xiomara Castro eine linke Präsidentin Honduras. Ihr Wahlsieg brachte neue Hoffnung in ein Land, das seit dem Putsch 2009 gegen den damaligen Präsidenten Manuel Zelaya von rechtsautoritären und korrupten Regierungen regiert wurde. Die LN sprachen mit Joaquín Mejía Rivera über die neue Regierung, ihre positiven Initiativen und die Grenzen ihrer Macht.

Interview: John Mark Shorack & Robert Swoboda, Übersetzung: Tininiska Zanger Montoya

Lies den Artikel in unserem aktuellen Dossier „Sein oder Schein? – Die neue progressive Welle in Lateinamerika“. Das Dossier liegt der aktuellen Oktober/November-Ausgabe bei und kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Ähnliche Themen