«

»

ln-editorial drucken

Editorial Ausgabe 279/280 – September/Oktober 1997

…and the Winner is…

“Flug nach Kuba zu gewinnen!!” Wir konnten den Satz zum Schluß selbst nicht mehr hören. Sieben Wochen standen wir während des Cubanísimo-Festivals im Berliner Tempodrom am Eingang. Insgesamt brachten wir 12.000 Flyer unter die BesucherInnen. Bei uns war mensch mit 10 DM dabei! Dafür gab es unser Schnupperabo und die eine Chance, nach Kuba zu fliegen. Und wahrlich, wir liefen zur Hochform auf. Mit der Zeit entwickelten wir uns zu ProfidrückerInnen, die StaubsaugerverkäuferInnen an Haustüren problemlos hätten in den Schatten stellen können. Insgesamt konnten wir 415 Probeabos werben. Die meisten unserer ProbeabonnentInnen erhalten mit dieser Ausgabe ihr erstes Heft per Post nach Hause und können uns jetzt in Ruhe lesen und testen. Denn keiner der 415 Schnipsel ist verlorengegangen – alle waren am 29. August in der Lostrommel auf der Bühne im Tempodrom. Glückliche Gewinnerin ist Frau Britta Ziegart aus Berlin. Wir gratulieren!!
Denjenigen, die bei der Verlosung im Topf blieben, bleiben als “Trost” die Ausgaben der LN. Wer weiß, daß wir von jeder Ausgabe rund 1.500 Exemplare an unsere AbonnentInnen verschicken, kann nachvollziehen, warum wir über die 415 so happy sind, auch oder gerade, weil es Schnupperabos sind, die sich entgegen den Gepflogenheiten anderer Printmedien nicht automatisch verlängern. Und so wird es uns ein zusätzlicher Ansporn sein, wieder ein gutes Heft zu machen. Wie schon die vergangenen 24 Jahre, wie der beigeheftete Index beweist.
Im Juni 1973, vor dem Putsch gegen die chilenische Allende-Regierung, erschien die erste Ausgabe der damaligen Chile-Nachrichten, in den Siebzigern in Lateinamerika Nachrichten umbenannt. Eines ist bis heute geblieben: Die LN sind ein ehrenamtliches Projekt. Donnerstag für Donnerstag kommen engagierte Menschen zusammen, recherchieren, schreiben, redigieren, diskutieren und und und… Und was dabei herauskommt, ist das beste, was drin war.
Wer uns am Stand im Tempodrom gefunden hat, weiß, daß wir nicht mit der LN gealtert sind. Immer wieder hat sich die Redaktion verjüngt und neu zusammengefunden. Gegenwärtig sind es rund zwanzig Leute, für die die LN wichtig ist und die sie für wichtig halten.
1500 Abos, reicht das finanziell? Ja, für Miete, Druck und unsere einzige bezahlte Stelle. Wenn dann noch was überbleibt, wird wieder ein alter 286er durch einen schnelleren Rechner ersetzt. Warum wir das alles erzählen? Weil wir das nicht allen 415 Schnuppernden im Tempodrom erzählen konnten. Und weil wir denken, daß sie es wissen sollten, wenn sie uns danach richtig abonnieren. Wovon wir doch ausgehen, oder??

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lateinamerika-nachrichten.de/ln-editorial/editorial-ausgabe-279280-septemberoktober-1997/