Chile | Nummer 565/566 - Juli/August 2021

ZUM ZWEITEN MAL GEFLOHEN, ZUM ZWEITEN MAL GEFASST

Deutsch-chilenischer Ex-Offizier soll nach Verhaftung in Argentinien seine Freiheitsstrafe in Chile absitzen

Fast wäre es Walther Klug Rivera zum zweiten Mal gelungen, sich der chilenischen Justiz durch die Flucht nach Deutschland zu entziehen. Der Ex-Offizier des chilenischen Heeres ist wegen Beteiligung an Mord und Verschwindenlassen in Chile rechtskräftig zu zehn Jahren Haft verurteilt. Da Klug neben der chilenischen auch die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, wäre er in Deutschland vor einer Auslieferung nach Chile sicher gewesen. Er war schon auf dem Weg nach Europa, als er am 12. Juni in Argentinien verhaftet und zwei Wochen später nach Chile ausgewiesen wurde. Dort sitzt er momentan in Unter-
suchungshaft in einer Kaserne des Heeres. Damit seine rechtskräftige Strafe vollstreckt werden kann, fehlt noch die schriftliche Begründung des Auslieferungsbeschlusses aus Italien.

Von Ute Löhning

Lies den kompletten Artikel in der aktuellen Juli/August-Ausgabe.

Ähnliche Themen