Aktuell | Dossier | Dossier 19 - Aufruhr auf den Straßen | Nummer 569/570 - November/Dezember 2021

DOSSIER 2021 – INHALTSVERZEICHNIS

Lateinamerikanachrichten & FDCL

Foto: Susanne Brust

AUFRUHR AUF DEN STRASSEN

Proteste und soziale Bewegungen in Lateinamerika

Zusammen mit der November-Dezember-Ausgabe 2021 erscheint das Dossier Aufruhr auf den Straßen. Proteste und soziale Bewegungen in Lateinamerika. Das Dossier liegt der November-Dezember-Ausgabe bei, kann hier heruntergeladen werden oder über unser Aboformular gegen Versandkosten bestellt werden.

Die Themen hier im Überblick:

EINFÜHRUNG

Eine neue soziale Mobilisierung von unten

Proteste in Lateinamerika // Eine grafische Übersicht


REVOLTE UND BEWEGUNGEN

Der lange Weg zum „neuen Chile“ // Die Abkehr vom neoliberalen Gesellschaftsmodell hat begonnen, bleibt jedoch voller Hindernisse

Vom Generalstreik zu den Wahlen 2022 // Mangelnde Führung, Repression und die tauben Ohren der kolumbianischen Regierung haben dem Protest den Wind aus den Segeln genommen

„Der Putsch hört nicht auf“ // Die indigene Feministin Adriana Guzmán Arroyo über die aktuelle Situation und die sozialen Bewegungen in Bolivien

Der indigene Faktor // An der Organisation CONAIE und der Partei Pachakutik führt in Ecuador kein Weg vorbei

„Die Herausforderung ist, verbunden zu bleiben“ // Eine Bilanz feministischer Kämpfe aus Brasilien

„Die progressiven Kräfte hinter einem Projekt versammeln“ // Interview mit dem Maya-Aktivisten * Mash Mash über die derzeitigen Proteste und seinen Einsatz für einen plurinationalen Staat Guatemala

„Du hast die Kugel – wir haben das Wort“ // Berliner Wandbild in Gedenken an ermordete Aktivist*innen

Der neue Widerstand // Eine aufkeimende Protestbewegung bricht mit der Politikverdrossenheit in El Salvador – und steht vor großen Herausforderungen

Nicht nur Blockade // Kubas Jugend verlangt Teilhabe und Freiräume und wendet sich gegen verkrustete Strukturen

Sie zogen sich die Maske über, als die Regierung ihre ablegte // Die aktivistische Opposition in Nicaragua ist gefangen zwischen repressiver Regierung und dem Machthunger traditioneller Eliten


WERKZEUGE DES PROTESTS

Frei wie der Albatros // Aktivisten der primera línea aus Chile und Kolumbien im Gespräch

Repression ohne Grenzen // Ein Gespräch über Unterschiede und Parallelen in der Repression sozialer Proteste in Chile und Kolumbien

Aus dem Herzen der Revolte // Über die Arbeit des Radio Plaza de la Dignidad aus Chile

Widerstand in einer digitalisierten Welt // Die mexikanische Professorin Marcela Suárez Estrada über lateinamerikanische Protestformen in digitalen Räumen

Gegen das repressive Vergessen // Musik verbindet und erzählt die Protestbewegungen in Lateinamerika von unten

Hoffnung geben // Ein Gedicht von Cidinha Oliveira

Ähnliche Themen